28. POTTHOFF LADIES OPEN

Vom 27. Februar bis zum 1. März 2020 finden beim TuS 1859 Hamm e.V. die nunmehr 28. POTTHOFF LADIES OPEN statt. Einmal mehr geht es bei diesem hochkarätigen Damen-Ranglisten-Turnier um satte 5.000 Euro Gesamtpreisgeld. Titelverteidigerin ist die Berlinerin Stephanie Wagner. Turnierdirektor David Schwätter bereitet sich mit seinem fleißigen Turnierteam auf die neue Auflage aktuell wie gewohnt akribisch vor. Als offiziellen Medienpartner konnte der innovative Turnierchef für sein Turnier einmal mehr das renommierte Internetportal »Tennisredaktion.de« gewinnen.

✮ ✮ ✮

WTV-Top-Talent Louisa Völz
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Völz führt Qualifeld an


26.02.2020 – In sechs Qualifikationsgruppen geht es bei den 28. POTTHOFF LADIES OPEN am morgigen Donnerstag (27. Februar 2020) an der Jürgen-Graef-Allee zur Sache, topgesetzt ist Louisa Völz vom TC Deuten, die es mit DTB-Rang 151 nicht mehr direkt ins Hauptfeld schaffte. Ebenfalls durch die Qualimühle muss Eigengewächs Anna Beßer vom TuS 59 Hamm (DTB 212). Im vergangenen Jahr konnte die Lokalmatadorin beide Qualihürden nehmen, das möchte sie natürlich auch in diesem Jahr schaffen.

Qualifikationsgruppe 1: Louisa Völz (TC Deuten/DTB 151) Freilos; Lorena Schädel (TC Bad Friedrichshall/DTB 270) vs. Gina Isabell Trautvetter (TSV Zelia-Mehlis/DTB 376) +++ Qualifikationsgruppe 2: Emily Kate Castillo (Kölner HTC Blau-Weiß/DTB 169) Freilos; Lea Mengel (TuS 59 Hamm/DTB -) vs. Alexa Volkov (TC 71 Netphen/DTB 223) +++ Qualifikationsgruppe 3: Anastasia Simonov (RTHC Bayer Leverkusen/DTB 202) Freilos; Lisa Mengel (TuS 59 Hamm/DTB -) vs. Anna Ozerova (TC Parkhaus Wanne-Eickel/DTB 272) +++ Qualifikationsgruppe 4: Nikol Mircheva (TC Rot-Weiß Giessen/DTB 205) Freilos; Clara-Marie Schön (TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz/DTB 240) vs. Michele Adamczewska (TC 1899 Blau-Weiß Berlin/DTB -) +++ Qualifikationsgruppe 5: Marlene Förster (TA VfL Sindelfingen/DTB 209) vs. Kayleigh Castillo (Kölner HTC Blau-Weiß/DTB 438); Maja Jung (Tennispark Versmold/DTB 213) vs. Darja Chistov (Tennispark Bielefeld/DTB 428) +++ Qualifikationsgruppe 6: Anna Beßer (TuS 59 Hamm/DTB 212) vs. Sara Akguen (RTHC Bayer Leverkusen/DTB -); Paula Blaschke (TV Espelkamp-Mittwald/DTB 415) vs. Mareike Köhler (TC Parkhaus Wanne-Eickel/DTB 215)

✮ ✮ ✮

Bachofer und Steur mit dabei


23.02.2020 – Obwohl die heißeste Meldephase erfahrungsgemäß erst an den letzten beiden Tagen vor Meldeschluss ansteht, kann sich der TuS 1859 Hamm bereits heute auf ein erlesenes und gut gemixtes Teilnehmerfeld freuen. „Erfreulicherweise hat heute auch unsere dreifache Titelträgerin Steffi Bachofer gemeldet. Steffi zählt in Bestform immer zu den Turnierfavoritinnen, sie fühlt sich auf dem Hammenser Teppichboden hier beim TuS pudelwohl und ist für jede Gegnerin gefährlich”, so Turnierboss David Schwätter.

Nachwuchstalent Joelle Steur
(Photocredit: Reinert Open)

Joelle Steur erstmals in Hamm dabei

Ebenfalls hoch interessant ist die Meldung von Nachwuchstalent Joelle Steur. Die Tochter der früheren WTV-Top-Spielerin und Ex-WTA-Weltranglistenspielerin Sylvia Freye gehört mittlerweile dem »Porsche Talent Team« des Deutschen Tennis Bundes unter Führung von Barbara Rittner an und wird erstmals beim TuS 59 Hamm aufschlagen. „Die Mischung ist in diesem Jahr wirklich hoch interessant und verspricht spannende und unerwartete Resultate. Mein Gefühl sagt mir, dass wir ganz sicher die eine oder andere sportliche Überraschung erleben werden…”, so Schwätter weiter.

✮ ✮ ✮

»Mutter der Kompanie«


20.02.2020 – Man muss kein Tennisprophet sein, um vorauszusehen, dass auf den letzten Metern bis zum Meldeschluss (Dienstag, 25. Februar 2020, 18 Uhr) wohl keine Spielerin mehr melden wird, die mehr Lenze auf dem Buckel hat, als Dauerbrennerin und »Ur-Hammenserin« Manon Kruse, die mit »Baujahr 1980« auch bei der 28. Auflage der POTTHOFF LADIES OPEN wieder die »Mutter der Kompanie« sein wird. Und wer die sympathische Manon kennt, der weiß, dass sie mit diesem »Titel« sehr gut leben kann.

Lokalmatadorin Manon Kruse
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Die dreifache Senioren-Weltmeisterin, die in diesem Jahr 40 Jahre jung wird, ist in Hamm seit eh` und je Publikumsmagnet und für die LADIES OPEN im Teilnehmerfeld Gold wert. Und natürlich möchte sie wieder den einen oder anderen Sieg über die Tennisjugend feiern. Das Potential hierzu hat sie allemal, denn Erfahrung ist ein hohes Gut. Die aktuell jüngste Teilnehmerin im Feld ist übrigens Clara-Marie Schön vom TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz mit Jahrgang 2006. Sage und schreibe 26 jahre jünger also als das westfälische Urgestein Manon Kruse. Beiden gilt größter Respekt. Turnierboss David Schwätter: „Zwar schlägt Manon bei uns für den TC Union Münster auf, sie wird jedoch immer unsere »Lokalmatadorin« bleiben, egal für welchen Verein sie schlussendlich spielt. Hammenser Wurzeln bleiben für immer…”

✮ ✮ ✮

Das Warten auf den Nachwuchs


18.02.2020 – Robert Hampe, Präsident des Westfälischen Tennis-Verbandes, sprach im Rahmen der letztjährigen Siegerehrung davon, dass sich der ausrichtende TuS 59 Hamm mit seinem Damenturnier keinesfalls vor Veranstaltungen auf ITF-Ebene verstecken muss. Da hat er wohl Recht. Der Cut lag 2019 bei DTB-66, was für ein 5.000-Euro-Preisgeldevent außerordentlich gut ist. Die an Position Zwei gesetzte 24-jährige Stephanie Wagner (TC Blau-Weiß Berlin) spielte sich bei der letztjährigen Auflage souverän durchs 32er-Haupfeld – 10:0 Sätze sprechen für sich. Dank ihres erfrischenden Auftretens und ihrer höchst attraktiven Spielweise flogen ihr die Herzen der Zuschauer an den drei Turniertagen förmlich zu.

Hoffnungsträgerin des TuS: Anna Beßer
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Reichlich Nachwuchs am Start

Der hoch gehandelte Nachwuchs konnte allerdings einmal mehr nicht stechen. Stattdessen stand Routinier Steffi Bachofer mit Baujahr 1984 erneut im Finale und die 38-jährige Manon Kruse brachte DTB-Top-Talent Lara Schmidt im Achtelfinale mit einer Handvoll Schüssen aus der Hüfte doch tatsächlich an den Rand einer Niederlage. Nicht weniger als 14 Spielerinnen im Feld waren Jahrgang 2000 oder jünger, die jüngste Teilnehmerin sogar erst 14 Jahre alt: Mia Mack (DTB 145) wurde dem Turnierveranstalter von keiner Geringeren als Barbara Rittner für das Hauptfeld empfohlen und machte ihre Sache ordentlich. Im Achtelfinale musste sie gegen Lena Ruppert (DTB 24) leider verletzungsbedingt aufgeben. Lokalmatadorin Anna Beßer gewann 2019 die Quali und hinterließ auch im Hauptfeld trotz ihrer Niederlage einen starken Eindruck, auf ihr ruhen die Hoffnungen des gastgebenden TuS 59 Hamm.

Wagner überzeugte in jeder Hinsicht

Immerhin bis ins Viertelfinale spielte sich Noma Noha Akugue (Jahrgang 2003). Die Linkshänderin zeigte gute Ansätze. Beim Nachwuchs wollte der berühmte Funke noch nicht auf die Zuschauer überspringen. Anders bei Stephanie Wagner, die mit einem hoch professionellen Auftreten auf und abseits des Platzes überzeugte und versprach, 2020 wiederzukommen, so es ihre Turnierausrichtung zulasse. Schöpft sie ihr Potential weiter aus, wird sie den Siegerscheck allerdings wohl eher beim Parallelturnier in Altenkirchen (ITF 25.000 US-Dollar) entgegen nehmen. Es wäre ihr zu gönnen. Und in Hamm wären die Chancen für den hoch gehandelten Nachwuchs ungleich höher…

✮ ✮ ✮

Von Curpene bis Wagner


15.02.2020 – Florentina Curpene (Halle) war die Siegerin der Erstauflage der heutigen LADIES OPEN, Stephanie Wagner (Berlin) gelang der große Wurf im vergangenen Jahr bei der 27. Ausgabe des Damen-Preisgeldturniers des TuS 1859 Hamm, welches als »Rosenberger Ladies Cup« im Jahre 1993 begann. Zweifellos haben sich im Laufe der Zeit einige namhafte Spielerinnen in die Siegerliste eingetragen, allen voran die einstigen WTA-Top-50-Spielerinnen Christina Singer (Stuttgart/1996), Wiltrud Probst (1997) und Tatjana Maria (geb. Malek/2005) sowie die einstige WTA-Top-80-Spielerin Dinah Pfizenmaier, die für den THC im VfL Bochum spielte, als sie den Turniersieg davon trug.

Rekordsiegerin bei den »LADIES OPEN«: Steffi Bachofer
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Steffi Bachofer (Radolfzell) gelang dies zwischen 2014 und 2016 gar drei Mal in Serie, sie ist damit Rekordhalterin. Adrijana Basaric (Herxheim) siegte in den Jahren 1998 und 1999 genau wie Curpene (1993 und 1995) und Lydia Steinbach (Wahlstedt/2008 und 2010) zwei Mal an der Jürgen Graef-Allee. Weitere Champions der LADIES OPEN: Darija Deskovic (Dortmund/1994), Hanna Krampe (Bochum/2000), Tina Kötter (Münster/2001), Syna Schmidle (Berlin/2002), Claudia Kardys (Halle/2003), Sabine Klaschka (München/2004), Dominice Ripoll (Leverkusen/2006), Danica Kristajic (Bocholt/2007), Julia Babilon (Moers/2009), Daria Gajos (Berlin/2011), Anastasijya Vasylyeva (Westerkappeln/2013), Lena Rüffer (Stuttgart/2017) und Petra Krejsova (Dresden/2018). Wer siegt in diesem Jahr bei den »POTTHOFF LADIES OPEN«? Am späten Nachmittag des 1. März wissen wir es…

✮ ✮ ✮

✮ ✮ ✮

Erste hochkarätige Meldungen!


14.02.2020 – Klar, es sind noch zwei Wochen bis zur 28. Auflage der POTTHOFF LADIES OPEN und das Teilnehmerfeld wird sich – wie in den vergangenen Jahren auch – erst unmittelbar vor Meldeschluss wirklich zusammenfinden, aber schon jetzt liegen Turnierchef David Schwätter einige hochkarätige Meldungen vor, als da wären: LADIES-OPEN-Rekordteilnehmerin Manon Kruse, LADIES-OPEN-Finalistin 2015 Nora Niedmers, Ex-WTA-Top-80-Spielerin und LADIES-OPEN-SIEGERIN 2012 Dinah Pfizenmaier und DTB-Top-Talent Lara Schmidt.

DTB-Top-Talent Lara Schmidt
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

Auch Lokalmatadorin Anna Beßer vom gastgebenden TuS 59 Hamm möchte sich wieder in Bestform präsentieren. Im vergangenen Jahr gelang ihr über die Qualifikation erstmals der erfolgreiche Sprung ins Hauptfeld, wo sie ihre Erstrundengegnerin Fabienne Gettwart in den dritten Satz zwang.

✮ ✮ ✮

Jährlich grüßt das Murmeltier


07.02.2020 – Und jährlich grüßt das Murmeltier. Wenn Medienpartner »Tennisredaktion.de« den Turnierdirektor der POTTHOFF LADIES OPEN zur Abholung der Druckmedien bittet, wird es für David Schwätter und sein Team langsam »ernst«, denn dann sind es nur noch wenige Wochen bis zum Event. Das Waltroper Unternehmen »Kellermann | MEDIEN« hat sich wie immer um das Corporate Design des westfälischen Vorzeigeturniers gekümmert und Poster, Tickets sowie Turnierhefte gestaltet und gedruckt. „Unser Turnierheft umfasst wie immer 64 Seiten und repräsentiert unser Turnier sowie unsere zahlreichen Partner und Sponsoren in angemessener Form”, so David Schwätter, der direkt nach der Abholung mit der Verteilung der Medien begann, um für sein Turnier kräftig die Werbetrommel zu rühren.

✮ ✮ ✮

Turnierboss David Schwätter
(Photocredit: www.tennisredaktion.de)

„Stolz auf unser Publikum!”


05.01.2020 Wie immer beginnt die alljährliche Berichterstattung zu den LADIES OPEN des TuS 1859 Hamm mit einem Blitzinterview des Internetportals »Tennisredaktion.de« mit Turnierdirektor David Schwätter, der hierbei vor allem seinem treuen Publikum ein gutes Zeugnis ausstellte…

Tennisredaktion.de: Hallo David! Die nunmehr 28. POTTHOFF LADIES OPEN stehen bevor. Blicken wir zunächst kurz zurück auf das vergangene Jahr, wo Du Deinem treuen Publikum mit Siegerin Stephanie Wagner ein neues Gesicht präsentieren konntest. David Schwätter: Ja, Stephanie hat bei unserer 27. Auflage im vergangenen Jahr von der ersten Runde an voll überzeugt und ihre starke Form, die sie bereits mit nach Hamm gebracht hatte, durch die Runden bis ins Finale transportiert. Dort war ein starker Auftritt auch von Nöten, denn mit Steffi Bachofer wartete ja nicht nur eine sehr routinierte Gegnerin, sondern auch unsere Rekordturniersiegerin… +++ Tennisredaktion.de: Und das Finale hielt sportlich, was es versprach. Nur stand die Siegerin vielleicht ein wenig zu schnell fest… David Schwätter: Das muss ich leider bestätigen. Wenn ich mir für uns und unsere Zuschauer für das diesjährige Endspiel etwas wünschen darf, dann bitte ein spannendes Dreisatzmatch. Seit 2005 ging nur eine einzige finale Partie über die volle Distanz, nämlich beim Turniersieg von Steffi Bachofer über Nora Niedmers im Jahre 2016. Jeder Turnierveranstalter wünscht sich natürlich Spannung bis zum Schluss…

» Hier gibt es das komplette Interview…

✮ ✮ ✮

✮ ✮ ✮