Review 2015

Bachofer gelingt Titelverteidigung

HAMM – Ende der »90er-Jahre« gelang es einer gewissen Adrijana Basaric, ihren Titel bei den LADIES OPEN des TuS 1859 Hamm zu verteidigen. Seitdem musste der ausrichtende westfälische Vorzeigeverein jedes Jahr einen anderen Namen auf den riesigen Siegerpokal gravieren lassen. In diesem Jahr setzte sich endlich mal wieder eine Vorjahressiegerin durch: Steffi Bachofer vom TC Radolfzell siegte im Finale der 23. Künsting LADIES OPEN gegen eine sehr mutig aufspielende, aber am Ende doch »platte« Nora Niedmers. Die Nummer sechs der Setzliste vom Düsseldorfer Rochusclub musste dem sehr intensiven Halbfinalspiel gegen Katharina Rath vom RTHC Bayer Leverkusen schlussendlich Tribut zillen. Bachofer war in Hamm in diesem Jahr als Titelverteidigerin nur an Nummer acht gesetzt – das allein dokumentiert die Stärke des ausgezeichneten Teilnehmerfeldes. Turnierdirektor David Schwätter durfte zufrieden sein.

Turnierdirektor David Schwätter mit Finalistin Nora Niedmers (links) und Siegerin Steffi Bachofer, der bei den 23. Künsting LADIES OPEN des TuS 59 Hamm die Titelverteidigung gelang

23. Künsting LADIES OPEN 2015

Siegerin: Steffi Bachofer (TC Radolfzell)

1. Runde: Manon Kruse (TC Union Münster/5) – Sylvia Hanusek (RTHC Bayer Leverkusen/LL) 6:2, 6:1; Katharina Rath (RTHC Bayer Leverkusen) – Julia Mikulski (TC Bredeney) 7:6, 6:3; Estella Jäger (TC Kaunitz/LL) – Anastasiya Meglinskaya (TV Warendorf) 6:4, 7:6; Sina Niketta (Rochusclub Düsseldorf) – Anika Stabel (TK Blau-Gold Steglitz) 4:6, 5:5, Aufgabe; Nora Niedmers (Rochusclub Düsseldorf/6) – Sofiya Gorovyts (DTV Hannover/LL) 6:3, 6:2; Lisa-Marie Mätschke (LTTC Rot-Weiß Berlin/Q) – Franziska Sziedat (TC Lichterfelde 77/Q) 6:2, 6:3; Alexandra Bezmenov (TC Blau-Weiß Soest/WC) – Franziska Kommer (TC Blau-Weiß Halle/WC) 6:1, 6:4; Carina Litfin (TV Rot-Weiß Bremen) – Janina Braun (TC SCC Berlin/Q) 6:1, 6:2; Nina-Isabella Scholten (RTHC Bayer Leverkusen) – Christina Shakovets (TC Blau-Weiß Vaihingen-Rohr/7) 4:0, Aufgabe; Linda Puppendahl (THC im VfL Bochum/Q) – Jaimy Gayle Van de Wal (TC Blau-Weiß Soest) 7:6, 5:7, 6:4; Lena Rüffer (Berliner SV 1892) – Anna-Lena Linden (Rochusclub Düsseldorf) 6:3, 7:6; Zuzana Luknarova (Heidelberger TC/4) – Jule Salzburg (Kölner THC Stadion Rot-Weiß/Q) 5:0, Aufgabe; Steffi Bachofer (TC Radolfzell/8) – Tatjana Stoll (TSC Heidelberg) 6:0, 6:2; Juliane Triebe (Berliner SV 1892/Q) – Alice Tesan (Rochusclub Düsseldorf/Q) 6:4, 6:3; Ria Sabay (TC Union Münster/WC) – Jana Hecking (TuS Bruchhausen) 6:4, 6:0; Eva Birnerova (TC Rüppurr Karlsruhe/2) – Mona Höppner (THC im VfL Bochum/LL) 7:5, 7:5 +++ Achtelfinale: Rath – Kruse 6:1, 6:4; Niketta – Jäger kampflos; Niedmers – Mätschke 6:3, 6:3; Litfin – Bezmenov 6:0, 6:1; Scholten – Puppendahl 6:3, 6:3; Luknarova – Rüffer 6:2, 6:1; Bachofer – Triebe 6:2, 6:2; Birnerova – Sabay 7:6, 6:2 +++ Viertelfinale: Rath – Niketta 7:6, 6:2; Niedmers – Litfin 7:5, 6:1; Luknarova – Scholten 7:5, 6:1; Bachofer – Birnerova 4:0, Aufgabe +++ Halbfinale: Niedmers – Rath 6:3, 4:6, 7:5; Bachofer – Luknarova 6:2, 6:3. Finale: Bachofer – Niedmers 6:2, 4:6, 6:1

Grußwort des Titelsponsors

Liebe Tennisfreunde, es ist wieder soweit! Fair Play für die traditionellen 23. Künsting LADIES OPEN. Talentierte und hochmotivierte Sportlerinnen beweisen ihr Können auf dem Court und kämpfen mit Leidenschaft und starkem Willen um den Sieg. Fair Play ist auch in meinem Unternehmen als Philosophie fest verankert. Professionelle Beratung, Spaß, Vertrauen und Begeisterung an der Arbeit und mit dem Kunden steht bei der Künsting AG an oberster Stelle. Ich finde es toll, wenn Menschen sich für eine Sache begeistern, dafür kämpfen und vollen Einsatz bringen. Seit 2014 ist die Künsting AG auch am Standort Hamm vertreten. Wir engagieren uns gerne für die Region und die Menschen, die hier leben. Darum freue ich mich sehr, Projekte wie diese zu fördern und zu unterstützen. Mein Respekt und Dank geht an dieser Stelle an alle Spielerinnen und Mitverantwortlichen, die dieses Turnier mit ihrem großen Engagement möglich gemacht haben und ich wünsche allen für die Zukunft viel Erfolg. Als Partner und Freund dieses Turniers heiße ich Sie zu diesem Event herzlich willkommen und wünsche uns allen spannende Matches.

Edgar Künsting, Vorstand Künsting AG

Grußwort des WTV-Präsidenten

23 ist bei vielen Verschwörungstheoretikern eine beliebte Zahl, aber auch im Sport kommt die Zahl immer wieder vor: Basketball-Ikone Michael Jordan hatte die Rückennummer 23. Chuck Taylor – ebenfalls Basketballer – warb seit 1923 für die unter dem Namen Chucks bekannten Basketballschuhe und sorgte dafür, dass die Marke All Stars weltberühmt wurde. 1923 wurde auch das erste Fußballspiel im legendären Wembley-Stadion ausgetragen, bei jedem Fußballspiel sind zusammen mit dem Schiedsrichter 23 Personen auf dem Platz und bei einer Fußball-Weltmeisterschaft kann jeder Trainer maximal 23 Spieler nominieren. Boris Becker wurde zwar am 22. November 1967 geboren, dafür ergibt die Quersumme seines Geburtsjahres die Zahl 23, im Tennissport gibt es insgesamt 23 Leistungsklassen. Und last, but not least: In diesem Jahr finden die 23. LADIES OPEN beim TuS 59 Hamm statt. Das Turnier hat seinen festen Platz im westfälischen, aber auch im nationalen Turnierkalender. Das Teilnehmerfeld ist stets hochklassig, schließlich geht es auch wieder um 5000 Euro Preisgeld sowie um Punkte für den DUNLOP Ladies Cup. Mit der 23. Auflage in diesem Jahr wird seit mehr als 20 Jahren beim TuS 59 Hamm Damen-Tennis der Extra-Klasse »vor der Haustür« geboten, zudem ist es eine hervorragende Plattform für den Nachwuchs. Ein solches Engagement für den Tennissport ist sicher nicht selbstverständlich. Das weiß auch der WTV und ist stolz auf den TuS 59 Hamm und seine engagierten Mitglieder. Verbunden mit der Hoffnung auf mindestens weitere 23 Turniere wünsche ich allen Spielerinnen den erhofften Erfolg, den Verantwortlichen des TuS 59 Hamm die gewünschte Resonanz und den Zuschauern packende Ballwechsel bis zum Schluss.

Robert Hampe, WTV-Präsident